Wellenreiten

Elegant gleiten die schmalen Bretter beim Wellenreiten auf Sylt über das Wasser. Was schwerelos wirkt, bedarf harten Trainings. Anfänger sollten für das Surfen unbedingt Geduld mitbringen. Kein Meister wurde als solcher geboren. Auch Stars wie Philip Köster haben schließlich mal klein angefangen.

Wer sich zum ersten Mal zum Wellenreiten auf Sylt entschließt, lernt die Grundkenntnisse am besten bei einem erfahrenen Trainer. Mit einem weichen Brett wird das Abreiten kleiner Weißwasserwellen zur ersten Herausforderung. Anfänger starten beim Surfen auf Sylt mit einem Longboard. Körperliche Fitness, Gleichgewichtssinn, keine Angst vor dem Wasser, sehr gute Schwimmfähigkeiten und einige Landübungen sind die besten Voraussetzungen.

Die Erfahrung macht den Unterschied

Fortgeschrittene steigen beim Wellenreiten Sylt um auf Shortboards, mit denen sich Tricks wie ein Cutback (zur Verlangsamung) oder Bottom Turn (Wendung im Wellental Richtung Wellenhöhe) leichter ausführen lassen. Zur Unterstützung der Standfestigkeit dient ein spezielles Surfwachs. Auch Sonnenschutz und je nach Wassertemperatur ein passender Neoprenanzug sollten beim Surfen auf Sylt nicht vergessen werden.

Einsteiger starten beim Wellenreiten auf Sylt am besten in flachem Wasser, das sich an Sandbänken bricht. Inselrandgebiete in der Nordsee sind wegen zu starker Strömungen eher zu meiden, in Buhnengebieten riskiert der Surfer Verletzungen.



Zurück nach oben ↑

Seite: Wellenreiten bei Sylt-Surfcup.de
Wellenreiten, 5.0 out of 5 based on 1 rating