Ausrüstung zum Surfen

Eine ganz einfache Regel: Ohne Surfbrett kein Surfen. Ebenso einfach ist die Regel, dass man das Surfen ohne das passende Surf Equipment schnell wieder an den Nagel hängen kann. Die passende Ausrüstung ist wichtiger als viele Surf-Anfänger meinen.

Das Surfbrett auch der wichtigste Teil der Surfausrüstung. Als Faustregel zur Wahl des geeigneten Surfbrettes gilt: Je schwerer und größer man ist, desto größer sollte das Brett sein. Insbesondere für Anfänger eignen sich Boards vom Typ Malibu oder Minimalibu mit einer Länge von 7 oder 8 Fuß.

Damit man im Wasser nicht unterkühlt, ist ein Neoprenanzug ein Must-Have für jeden Surfer. Dieser Anzug muss vor allem im Bereich der Lendenwirbel sehr eng anliegen, damit die Nieren, die besonders kälteanfällig sind, optimal geschützt sind. Nicht zu unterschätzen sind auch die zugehörigen Lycras. Hierbei handelt es sich um enganliegende Shirts, die unter dem Neoprenanzug getragen werden. Es reduziert die Reibung des Neoprens auf der Haut. Mit schmerzhaften Scheuerstellen müssen Sie sich damit in Zukunft nicht mehr ärgern.

Ebenso unverzichtbarer Teil der Surfausrüstung ist das Wachs. Dieses wird auf die Stellen des Brettes gerieben, auf denen man beim Surfen steht. Es sorgt für einen sicheren und stabilen Stand, was beim Wellenreiten unverzichtbar ist. Die Auswahl des Wachses sollte entsprechend den Wassertemperaturen der Nordsee gewählt werden. Bitte beachten: Es gibt unterschiedliches Wachs für kaltes und warmes Gewässer.

Auch die Leash, also die Schnur, die den Surfer mit dem Brett verbindet, ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Surferausrüstung.

Sollten Sie Hilfe bei der Wahl Ihrer Ausrüstung gebrauchen, stehen Ihnen verschiedene Shops und Verleih-Services auf Sylt zur Verfügung. Dort treffen Sie auf geschultes Personal und erhalten eine individuelle Beratung für Ihr optimales Equipment. Damit steht dem Wellenreiten auf Sylt ja nichts mehr im Wege!

 

 

 



Zurück nach oben ↑

Seite: Surfen auf Sylt: Die richtige Ausrüstung bei Sylt-Surfcup.de