Surfen auf Sylt

Sylt ist ein Eldorado für Surfer. Allein sechs verschiedene Surf-Spots finden sich zwischen List, Kampen, Westerland und Hörnum. Die Bedingungen auf der nördlichsten Insel Deutschlands sind für das Surfen nahezu ideal. Die Westküste von Sylt kennt so gut wie keine Gezeiten. Surfen auf Sylt kann man deshalb den ganzen Tag. Wind und Wellengang sind durch die raue Nordsee fast immer vorhanden – ideale Bedingungen also, um mit dem Board aufs Wasser zu gehen oder sich beim Kitesurfen von einem Lenkdrachen über die Wellen ziehen zu lassen. Das macht Laune!

Nicht nur was für Profis

Die Surfschulen und mobilen Surfstationen von Sylt bieten Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Hier lernt man nicht nur, auf dem Brett zu stehen, sondern erfährt auch so einiges über die Technik und die Vorfahrtsregeln auf dem Wasser. Fast alle Surfschulen auf Sylt verleihen neben Boards zum Windsurfen auch Neoprenanzüge und Windsurfmaterial. Der Surf Shop Sylt bietet eine besonders große Auswahl rund um den Surfsport, angefangen von Surfboards über Bodyboards bis hin zu Sportswear. Hier wird man wirklich gut beraten und perfekt ausgestattet. Dann kann’s ja losgehen!

 

 



Zurück nach oben ↑

Seite: Surfen auf Sylt bei Sylt-Surfcup.de
Surfen auf Sylt, 5.0 out of 5 based on 1 rating